• Monthly Archives: Februar 2012

Würzburg: In den Posthallen eröffnete der erste Umsonstladen

Eine super Sache. Unbedingt unterstützenswert!

Mit einem ausrangierten Kleiderschrank hat alles angefangen. Seit knapp drei Monaten steht er als erste Würzburger Geschenkekiste im Innenhof des Café Wunschlos Glücklich. Jeder kann hier Dinge ablegen, die er nicht mehr benutzt. Wer sie gebrauchen kann, nimmt sie mit. Kostenlos. Nach dem gleichen Prinzip soll nun ein ganzer Laden funktionieren: das „Luftschloss“ in den Würzburger Posthallen. Wochenlang hat das 15-köpfige Team um Christina Reber und Lisa Mirbauer die offizielle Eröffnung vorbereitet. Nun öffnet der Umsonstladen endlich seine Türen.

via In den Posthallen eröffnete der erste Umsonstladen | MAIN-POST Nachrichten für Franken, Bayern und die Welt.

Weitere Medienbeiträge zum Umsonstladen:

Ein Radiobeitrag auf Bayern 1

15.02.2011 Arte: Kaufen für die Müllhalde HD

Glühbirnen, Nylonstrümpfe, Drucker, Mobiltelefone — bei den meisten dieser Produkte ist das Abnutzungsdatum bereits geplant. Die Verbraucher sollen veranlasst werden, lieber einen neuen Artikel zu kaufen, als den defekten reparieren zu lassen. Die bewusste Verkürzung der Lebensdauer eines Industrieerzeugnisses, um die Wirtschaft in Schwung zu halten, nennt man „geplante Obsoleszenz“.

via 15.02.2011 Arte: Kaufen für die Müllhalde HD – YouTube.

Data-Mining: Wie die Datensammel-Industrie funktioniert

Schöne neue Welt. Wir müssen alle aufpassen, wohin wir steuern…

Nicht nur die IT-Giganten profitieren von Nutzerdaten: In den USA bieten Unternehmen wie LexisNexis an, die im Netz hinterlassenen Informationen zu verknüpfen. Anwälte, Behörden und die Werbebranche nutzen die neuen Möglichkeiten – und Menschen werden aufgrund ihrer digitalen Existenz ausgegrenzt.

via Data-Mining: Wie die Datensammel-Industrie funktioniert – Digital – sueddeutsche.de.